Probleme heute


Eltern, Diener der Kinder
Inzwischen ist das Patriarchat im westlichen Teil der Welt sehr gelockert.Die Befreiung der Frau war ebenso eine Befreiung des Mannes, jedenfalls was „die Sünde“ angeht, also den Zugang zum Sex.Der Kinderwunsch des Mannes wird nach wie vor weniger von den Körpersäften, sondern stärker von kulturellen und ökonomischen Motiven geweckt. Familienpolitische und ökonomische Interessen spielen allerdings heute bei vielen Männern eine geringere Rolle als vor einer Generation.Wenn wir den Kopf ein klein wenig zurückdrehen, sagen wir 75 bis 100 Jahre, dann waren Kinder Diener der Eltern und dies von klein an: Mitarbeit in Haus, Feld und der Werkstatt. Kinder waren nützlich. Und heute? Heute sind Eltern Diener der Kinder. Der physische und psychische Aufwand der Kinderaufzucht steigt immer noch weiter.Der „Ertrag“ in Form der Altersversorgung ist inzwischen verstaatlicht – er war durch Jahrtausende ein wichtiges Motiv für Kinder. Hans-Werner Sinn hält diesen Zusammenhang für eine der wichtigsten Ursachen der schwindenden Kinderzahl. (Hans-Werner Sinn, “Ist Deutschland noch zu retten?“, Ullstein, 2005, S.423-428) Diese „rationale“ Motivation für oder gegen Kinder wird politisch gerne unter den Teppich gekehrt.